Traineraus- /Fortbildung
#1
Hallo Sportsfreunde.

Vor dem Hintergrund, dass ich mit dem was ich in den letzten Jahren an Spaß und Entwicklung bei mir und anderen erfahren habe, der Bereich jedoch vieler Orts noch immer ein Nischendasein fristet und viel von schlechten Trainern, schlechter Ausstattung und Fehlinformatinen ("Oh Gott, mein Kind wächst nicht mehr, wenn es Krafttraining macht oder es verletzt sich schwer...") kaputt gemacht wird, möchte ich das im Rahmen meiner Möglichkeiten gern ändern.

Seit einiger Zeit treibt mich somit immer wieder der Gedanke um, auch andere Menschen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) in das Athletik-/Kraft-/Gewichthebertraining einzuführen , weil ich einfach davon überzeugt bin, dass es 95% der Menschen weiter bringt, als jede andere Variante, wenn es darum geht die Athletik bzw. das allgemeine körperliche und sportliche Leistungsvermögen zu verbessen. Skalier mal Tennis oder Schwimmen!


Nun zur eigentlichen Frage nach sinnvollen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten, da mir meine Zeit und Geld zu schade sind, um einfach irgendeinen Trainerschein oder ein CF-Level 1 Zertifikat zu machen

- hat jemand bereits Erfahrungen mit der Trainerausbildung des BVDG?
- unterscheiden sich die C-Lehrgänge, da Sache der Landesverbände?
- Unterschiede Breiten-/Leistungssport bei den Lehrgängen
- kennt jemand die Langhantel-Lizenz?
- sinnvolle Ausbildungen anderer Verbände oder Einrichtungen?

Da ich einem normalen Job nachgehe fällt ein Studium oder Ähnliches natürlich aus.

Es geht mir dabei nicht, um eine Ausbildung meiner sportlichen Fähigkeiten, sondern deren Vermittlung/Beurteilung /Planung etc.

Mir ist auch klar, dass dazu noch viel Erfahrung benötigt wird und ich keine vorzeigbaren sportlichen Leistungen anzubieten habe, aber irgendwie muss man ja anfangen können.

So, nun zerreißt mich oder liefert mir ein paar Erfahrungen / Ideen. Guns
Zitieren
#2
Idee 1: C-Trainer Kraft & Fitness (Grundlage Anatomie + Fresschen) + Option C-Trainer Olympischer Zweikampf / Gewichtheben (Grundlage Kinder)
Damit hast du eine fundierte Grundlage. Trainern lernt man über beobachten, sich nicht neuen zu verschließen und Konstanz. 
Welchen Landesverband gehörst du an?
Übrigens, selbst bei der A-Trainer Ausbildung bekommt man nur gewisse Dinge mit. Viel erfährt man erst dann, wenn du als Trainer für den Verband tätig bist. Da kommen oft Dinge raus, die einen Aha-Effekt haben.
Langhantel Lizenz sehe ich ähnlich wie eine Lizenz im CF. Kann man sicherlich etwas rausziehen. Dennoch wird dir nicht das Heben beigebracht sondern nur wie es theoretisch geht. Da kommt ein Beobachten eines Trainers hinzu + deine Konstanz, ins Training zu gehen und sich psychisch durch viele Wh (Qualität) zu quälen  Zwinker
Zitieren
#3
Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung (weitere sind willkommen) Thumbs Up 

Einem Landesverband gehöre ich bisher noch nicht an, wäre sonst Schleswig-Holstein. Da käme dann das nächste Problem, dass es in relativer Nähe gar keinen Verein mit einer entsprechender Abteilung gibt, aber unabhängig vom Ergebnis würde ich da ja den Kontakt zum Verband und dem örtlichen Sportverein suchen. Das wäre jedoch der Schritt danach.
Zitieren
#4
Hallo Leute!

Ganz ehrlich, mich beschäftigt diese Thematik auch schon länger.. da das Training so ziemlich das ist, für was ich im Leben die größte Leidenschaft und die größte Motivation aufbringen kann, wäre es eine schöne Sache, diese auch an andere Sportler weitergeben zu können. Es macht mir Spaß Leute (bei uns im Verein) zu coachen, diese zu motivieren und ihnen mein Wissen aus meiner bisherigen Erfahrung als Wettkämpfer mit mittlerweile 11-jähriger WK-Erfahrung weiterzugeben.

Den ersten Schritt werde ich zwischen April und Juni in Sachen Trainer-C-Lizenz machen.. habe den Grundlehrgang ja bereits hinter mir, nun muss ich im besagten Zeitraum für insgesamt 5 Wochenenden zum Sportpark Rabenberg, wo die Schulungen stattfinden werden. Versuche mir aktuell jedoch auch gute Kontakte zu anderen Trainern aus dem Fitnesssport im Bekanntenkreis aufzubauen. Da gibt es teilweise Sportstudenten, ohne jegliche WK-Erfahrung (weder im BB noch im Powerlifting), die zig Leute unter ihren Fittichen haben und diese coachen und dabei noch gutes Geld verdienen.

Es wäre definitiv mal ein kleiner Traum von mir, mal ein kleines Team an Leuten zu coachen und an meiner Erfahrung teilhaben zu lassen. Auch in Anbetracht dessen, dass das mal ein Nebenjob wäre, der RICHTIG Spaß macht und wo die Leidenschaft auch da ist. Aktuell schlage ich mir neben meinem eigentlichen Job die Wochenenden teilweise mit Türstehen um die Ohren bzw. pflastere das Netz mit SEO-Texten zu (beides nicht wirklich erfüllend). Würde in Zukunft echt gern das Powerlifting zumindest ansatzweise als Nebenjob für mich etablieren wollen aber bin mir da auch noch nicht so genau im Klaren darüber, wie man sich besagte "Trainer-Reputation" erarbeiten kann, bzw. die dazugehörigen Qualifikationen (insofern man überhaupt welche brauch?).
Youtube: PowerliftingUNCOMMENTED Winke
Zitieren



[-]
Willkommen
Du musst dich registrieren bevor du etwas schreiben kannst

Benutzername:  

Passwort:  




[-]
Nachrichten
Please login or register to use this functionality.